Sonntag, 6. März 2011

"... nur durch Gebet und Fasten"


Bei Markus wird uns im neunten Kapitel seines Evangeliums der notwendige Zusammenhang von Gebet und Fasten (Vers 29) vor Augen geführt. Reines Heilfasten ohne religiösen Ansatzpunkt mag zwar modern sein, kann aber mit dem biblischen Fasten nicht viel gemeinsam haben. Ist der Sinn des Fastens nicht das bewusste Offenwerden für die Gnade Gottes?

Für mich persönlich ist die Strenge der Fastenzeit in der Kirche eine Motivation, mir wieder mehr als während des Kirchenjahres meiner Vergänglichkeit und Erlösungsbedürftigkeit durch Gott bewusst zu werden.

Durch bewusste Abstinenz von Genussmitteln wird der Blick frei auf den fastenden und leidenden Herrn, der in die Wüste der menschlichen Existenz hinabgestiegen ist, um das Menschengeschlecht zu erlösen.

Der tägliche Besuch der heiligen Messe - sofern möglich - und die Bemühung um das Verrichten des kirchlichen Stundengebetes richten mich in der Fastenzeit auf Ostern hin aus, jenes wunderbare Fest, auf das unser menschliches Dasein in seiner Gesamtheit letztlich ausgerichtet ist.

Kommentare:

  1. Von Fasten zu Fasten...

    Fragen stellen
    Antworten suchen
    Sicherheit gewinnen
    Tatkraft erwerben
    Einsatz zeigen
    Nächste respektieren


    Freude
    Anregung
    Segen
    Treue zu Gott
    Energie
    Nächstenliebe

    AntwortenLöschen
  2. Hier passt gut ein Video, in dem Anselm Grün über das Fasten spricht:

    http://www.youtube.com/watch?v=j0opHYjymkI&feature=related

    AntwortenLöschen